Witterungsrückblick Jahr 2020

In Rheinland-Pfalz lag die Mitteltemperatur im Jahr 2020 mit 11,0 °C um 2,1 °C über dem langjährigen Mittel von 8,9 °C. Damit war das Jahr 2020 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881.
Die Niederschlagsmenge lag mit 686 l/ um circa 15 % unter dem langjährigen Mittel von 806 l/. Auf sehr niederschlagsreiche Wintermonate, die am 28. Februar auch mal eine Schneedecke zauberten, folgte ein sehr trockenes Sommerhalbjahr. Dieses umfasste sogar das sonnigste Frühjahr seit Messbeginn. Trockenheit wurde mehr und mehr zum Problem. Obwohl Juni und August häufiger Niederschläge brachten, verschärfte sich die Dürrelage weiter. In der Region Rheinhessen war sogar ein erhebliches Niederschlagsdefizit zu beobachten. Mit dem August kam dann der Hitzepeak. Am 9. August meldete Trier-Petrisberg mit 38,6 °C die höchste Jahrestemperatur. 2020 verabschiedete sich mit einem niederschlagsreichen Dezember.
Die Sonne schien mit 1913 Stunden circa 26 % länger als im Mittel (1520 Stunden).

In Deutschland lag die Mitteltemperatur im Jahr 2020 mit 10,4 °C um 1,8 °C über dem langjährigen Mittel von 8,6 °C. Damit war das Jahr 2020 auch deutschlandweit das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881. Bis auf den Mai fielen alle Monate zu warm aus. Am höchsten stieg das Quecksilber am 9. August in Trier-Petrisberg mit 38,6 °C.
Die Niederschlagsmenge verfehlte mit 704 l/ ihr Soll von 787 l/ um etwa 11 %. Damit waren von den letzten 10 Jahren neun zu trocken, nur 2017 war feuchter als normal. Beachtenswerte Schneefälle waren eine Rarität und fokussierten sich vor allem auf das höhere Bergland.
Die mittlere Sonnenscheindauer betrug 2020 in Deutschland 1901 Stunden und lag damit circa 22 % über dem langjährigen Mittel von 1556 Stunden.
Tobias Fuchs, Klima-Vorstand des DWD: „Das sehr warme Jahr 2020 darf uns nicht kalt lassen. Die wissenschaftlichen Klimafakten des nationalen Wetterdienstes sind alarmierend. Klimaschutz ist das Gebot der Stunde. Wir müssen jetzt handeln." Dies unterstrichen auch weitere Klimadaten des DWD: So seien hierzulande neun der zehn wärmsten Jahre im 21. Jahrhundert beobachtet worden, davon die vier wärmsten Jahre in der zurückliegenden Dekade 2011-2020. Diese Dekade war zugleich die wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Kennzeichnend für das vergangene Jahr war zudem: 2020 war sehr sonnenscheinreich und das Dritte zu trockene Jahr in Folge.

(Das langjährige Mittel bezieht sich auf den Zeitraum von 1971-2000.)

Quelle: Daten des Deutschen Wetterdienstes (ftp://opendata.dwd.de) und Pressemitteilung des Deutschen Wetterdienstes vom 30.12.2020.

Weitere Witterungsrückblicke finden Sie im Klimawandelinformationssystem Rheinland-Pfalz (» kwis-rlp) unter dem Menüpunkt » Witterungsrückblick.