Witterungsrückblick Oktober 2020

Witterungsrückblick Rheinland-Pfalz:

In Rheinland-Pfalz lag die Mitteltemperatur im Oktober 2020 mit 10,2 °C um 1,3 °C über dem langjährigen Mittel von 8,9 °C.
Die Niederschlagsmenge lag mit 77 l/ um circa 8 % über dem langjährigen Mittel von 71 l/.
Die Sonne schien mit 55 Stunden circa 44 % kürzer als im Mittel (98 Stunden).

Anmerkung zum Witterungsrückblick Rheinland-Pfalz:

Mit 55 Stunden wurde der sonnenscheinärmste Oktober seit 1998 registriert.

Witterungsrückblick Deutschland:

In Deutschland lag die Mitteltemperatur im Oktober 2020 mit 10,2 °C um 1,4 °C über dem langjährigen Mittel von 8,8 °C.
Die Niederschlagsmenge überstieg mit 78 l/ ihr Soll von 61 l/ um etwa 28 %.
Die mittlere Sonnenscheindauer betrug in Deutschland 68 Stunden und lag damit circa 35 % unter dem langjährigen Mittel von 105 Stunden.

Anmerkung zum Witterungsrückblick Deutschland:

Im Ergebnis war der Oktober zu warm, zu nass und ungewöhnlich wolkenreich.
Unter Föhneinfluss wurde am 3. aus Kiefersfelden-Gach, im Landkreis Rosenheim, mit 24,6 °C die deutschlandweit höchste Temperatur gemessen. Ab der zweiten Monatsdekade drehte sich das Blatt und es stellte sich ein kühler Witterungsabschnitt ein. Bei Höchsttemperaturen von teils unter 10 °C traten vor allem in den östlichen und südlichen Regionen leichte Nachtfröste auf. Oberstdorf meldete mit -4,4 °C am 14. den bundesweit tiefsten Wert. In der dritten Monatsdekade stieg das Quecksilber wieder an. Zeit- und gebietsweise gab es dann sogar noch einmal Höchsttemperaturen über 20 °C.
Die höchsten Niederschlagssummen prasselten im Monatsverlauf mit über 200 l/ im Südschwarzwald und Harz vom Himmel. Andererseits gab es im Lee von Hunsrück, Eifel und Rhön, sowie an der Ostseeküste, regional nur um 30 l/.
Der Oktober 2020 war der fünftsonnenscheinärmste Oktober seit 1951. Besonders in den westlichen Gebieten schien die Sonne so selten wie seit 1998 nicht mehr. In den dortigen Mittelgebirgen gab es örtlich im gesamten Monat keine 40 Sonnenstunden.

(Das langjährige Mittel bezieht sich auf den Zeitraum von 1971-2000.)

Quelle: Daten des Deutschen Wetterdienstes (ftp://opendata.dwd.de) und Pressemitteilung des Deutschen Wetterdienstes vom 30.10.2020.

Weitere Witterungsrückblicke finden Sie im Klimawandelinformationssystem Rheinland-Pfalz (» kwis-rlp) unter dem Menüpunkt » Witterungsrückblick.